top of page

Bereitest du deine Haut auf den Herbst vor? JA? Und wie sieht´s mit deinem Darm aus?

Herbstblues - NEIN DANKE !!


Meine Tipps, wie du ganz gelassen durch die wieder dunkleren Tage kommst.


Wer kennts nicht?

Der Sommerurlaub ist vorbei, der Spätsommer zeigt sich in seinen letzten Zügen. Der Alltagsstress durch die Arbeit und vielleicht durch den Schuljahresanfang der Kids, kostet einen ganz schön viel Kraft.

Frühes Aufstehen, Konzentration, Kreativität, Überstunden, Zuhören und Lernen gehören längst nicht mehr zu den einzigen Eigenschaften, die dir im beruflichen oder im schulischen Alltag begegnen. Hohe Selbsterwartungen und großer Leistungsdruck von innen und außen lassen dich sehr anspannen.


Außerdem steigt der Stresspegel im Beruf gegen Ende des Jahres oft noch einmal rasant an und DAS weiß dein Unterbewusstsein sowie dein Nervensystem ganz genau.



Und dann kommt jetzt auch noch der Herbst, das bedeutet sinkende Temperaturen, kürzere und dunklere Tage.

Diese Kombi kostet jede Menge Kraft und kann sich nicht nur auf deine Psyche, sondern auch auf deinen Körper und insbesondere auf deinen Darm schlagen.


Von der Haut kennen wir saisonale Veränderungen nur zu gut und wissen, dass wir sie mit ausreichender Pflege auf die kältere Jahreszeit vorbereiten sollten.


Und der Darm, der macht das schon irgendwie?!

Nein, macht er nicht!


Was wir gar nicht so auf dem Schirm haben ist, dass sich mit dem kommenden Herbst auch unser Essverhalten verändern kann. Auch unser Nervensystem, welches durch die saisonalen Kältereize in ganz anderer Weise beansprucht wird, erlebt dadurch oft purer Stress.


Durch diesen obengenannten Stress und durch die körperliche und nicht selten auch psychische Anspannung, reagiert dein Darm schnell mit Blähungen, Durchfall, Verstopfung, Müdigkeit oder Kopfschmerzen.


Wenn einem dieser Herbstblues im wahrsten Sinne auf den Darm schlägt oder zu Kopf steigt, sollte spätestens hier dein Darm - Mikrobiota ausreichend unterstützt werden.


Denn deine Immunabwehr die du zum letzten Quartal des Jahres unbedingt benötigst arbeitet nur so gut, wie deine Darmgesundheit aufgestellt ist.


Die vermehrte Freisetzung von Stresshormonen vermindert die Vielfalt der Darmbakterien. Infolgedessen lässt sich die Nahrung schwerer verdauen.


Zunächst äußert sich das in Form von Bauchschmerzen, später können auch Durchfall oder Verstopfung auftreten.


Zusätzlich wird die empfindliche Darmschleimhaut geschädigt, wodurch sie durchlässiger für Giftstoffen und Krankheitserregern wird.

Wenn also nun die kälteren Monate vor der Tür stehen, fängt somit auch die Grippesaison an.

D.h. dein Verdauungstrakt sollte unbedingt auf den Herbst vorbereitet werden.


Ob diese Vorbereitung in Form von einer Darmreinigung oder einem Aufbau des Mikrobioms stattfindet,


sollte spezifisch und individuell betrachtet werden.


Um deinen Darm im Herbst in sein Gleichgewicht und somit in sein und dein Wohlbefinden zu bringen ist eine ausgewogene, typgerechte Ernährung essenziell.


Im Herbst bieten sich beispielsweise präbiotische, ballaststoffreiche Lebensmittel wie heimische Äpfel, Birnen, Pflaumen, Kürbisse, Lauch, Rote Bete, Karotten, Brombeeren an. Doch auch probiotische Lebensmittel wie fermentiertes Gemüse, Käse, Joghurt, Kefir sollten im besten Fall in bester Kombination konsumiert werden.


Diese fördern die Vielfalt der verschiedenen Bakterienstämme und unterstützen somit dein Immunsystem gegen krankmachende Bakterien vorzugehen.


Insbesondere solltest du neben Prä- und Probiotika auch auf antioxidative Nährstoffe in deiner Ernährung achten. Beispielsweise sind

Vitamine wie: B,C & E,

Mineralstoffe wie: Selen, Zink & Eisen oder

sekundäre Pflanzenstoffe wie: Lycopin, Carotinoide & Anthocyane gerade in der Unterstützung der Immunabwehr sehr wichtig.


Um dein Mikrobiom und deine Immunabwehr optimal aufzustellen, solltest du deinem Darm und deinem Körper eine Zeitspanne von 10 Tage bis 3 Monate geben. Jeder Mensch ist unterschiedlich und benötigt seine individuelle Zeit. Jedoch sind Verbesserungen bereits nach kurzer Zeit zu spüren.

Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft und tägliche kurze Entspannungsphasen sind wunderbare Techniken um den Darmaufbau zu unterstützen und Stresshormone wie beispielsweise Cortisol abzubauen.


Du kannst also anhand deiner Ernährung, die du deinem Darm zur Verfügung stellst, einen großen Einfluss auf deine Immunabwehr, deine Stimmung, deine Gesundheit und somit deinem Wohlbefinden nehmen.

Du wirst zu 99,9 % leistungsfähiger, stressresistenter, gelassener und gesünder durch den Herbst spazieren, wenn du deinen Darm bereits jetzt darauf vorbereitest und stärkst.



Gerne können wir in meiner ganzheitlichen Gesundheitsberatung an deinen individuellen Zielen gemeinsam arbeiten. Du kennst vielleicht bereits mein E-Book über darmfreundliche und anti-entzündliche Ernährung? Wenn nicht, dann bekommst du mein E-Book hier, von mir nun kostenlos zur Verfügung gestellt.


Ich freue mich auf dich, Sabine!



Bist du besonders anfällig für Hals-, Nasen- & Ohren Entzündungen? -

Dann hier noch ein Tipp von mir:


! Wusstest du, dass bereits im Mund deine Immunabwehr beginnt?

Das heißt im Umkehrschluss, dass du bereits im Mundraum an deinen starken und guten Bakterienstämme arbeiten solltest. Insbesondere wenn du anfällig für Hals-, Nasen- & Ohren Entzündungen bist.



130 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page